Dreieck
Lichtaether_neu

Neuer Yogawille

Forschungsbereiche

Literatur

Filme & Galerie

Fachbeiträge

Wertkriterien

Veranstaltungen

flag-de
flag-it

Home

Kontakt

flag-en
flag-sk


Der Neue Yogawille und Heinz Grill


 

Der Neue Yogawille ist keine zusätzliche Yogarichtung. Und doch unterscheidet er sich geradezu fundamental von allen anderen klassischen Übungsweisen. Worin liegt nun dieser Unterschied?
 
Hier ist zunächst Heinz Grill und seine inzwischen über zwanzigjährige Forschungsarbeit zu nennen. Mit folgenden Worten äußert er sich selbst zu seiner Arbeit:
 

”Bei meiner Arbeit wird besonderer Wert darauf gelegt, dass Spiritualität nicht durch Bekenntnisse oder allgemein in gruppenorientierten Ausdrucksformen lebt, sondern in jedem einzelnen Menschen in Maß und Ziel der Möglichkeiten individualisiert wird. Die gesamte Ausrichtung ist nicht eine typische esoterische, energetische oder mystische, sondern eine konkrete, bewusstseinsbildende und vor allem durch objektivierende Prozesse bewusstseinsstabilisierende und auf das Individuum bezogene, freiheitsfördernde Arbeit. Sie möchte den Menschen in einer freien Entwicklung des Willens, einer bereichernden Förderung von inneren und tieferen Empfindungen und einer dynamisch bewegten Gedankenbildekraft fördern.“
 

Dieses Ideal lebt in seiner gesamten, sehr umfassenden Arbeit (

siehe heinzgrill.de

). Es prägt die Übungsweise im Yoga und erstreckt sich inzwischen auf viele Kulturbereiche, wie Pädagogik, Medizin, Architektur, Ernährung u.a.
 
Alle Übungen wurden von Heinz Grill mit seelenvollen Inhalten bereichert, sog. Imaginationen, die aus seiner realen geistigen Schau entspringen. Sie umfassen die Dimension des seelischen und geistigen Lebens, in die jeder Mensch und das ganze Leben eingebunden sind. Auf diese Weise eröffnet uns Heinz Grill real existierende seelisch-geistige Gesetzmäßigkeiten, die sowohl für unsere momentane persönliche Entwicklung als auch für das nachtodliche Leben bedeutungsvolle Fortschritte ermöglichen können.
Die Körperübung (

asana

) gliedert sich daher in drei Bereiche, die auch den drei Wesensgliedern des Menschen von Geist, Seele und Körper entsprechen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

 

 
 
 

Somit besteht der erste Schritt in der Hinwendung zur Imagination, zu einem neuen Gedankengut. Der Übende muss sich zunächst selbst zurück lassen und sich etwas Neuem zuwenden. Er liest die Imagination und bewegt Gedanken dazu. Die nachfolgende körperliche Anleitung, die Art der Spannungsverteilung, entspricht dem geistigen Sinnbild der

asana

. Aus der vorher geleisteten Beziehungsaufnahme und der gedanklichen Auseinan- dersetzung heraus erhält die ausgeführte

asana

nun einen ganz neuen Ausdruck. Nicht allein das subjektive Vermögen kennzeichnet die

asana

, sondern der neu hinzugekommene Bewusstseinsinhalt drückt sich aus und wirkt wieder auf den Übenden zurück.
 
Schließlich kann aus der Imagination der

asana

ihr Wert für das soziale Leben herausgearbeitet werden. Gerade dieser Aspekt birgt wertvolle Möglichkeiten für das persönliche Beziehungsleben. Es eröffnet auch Möglichkeiten für das gesamte seelische Vermögen des Übenden, das
mit seinem Denken, seinem Gefühlsleben und seinen Handlungsweisen
in neue und von eigenen Strukturen freiere Gestaltungsformen des
Lebens findet, die nun auch in einem Zusammenhang mit umfassen-
deren seelisch-geistigen Gesetzmäßigkeiten stehen.
 
So ist das gesamte Üben von einer lebendigen Auseinandersetzung getragen, die sich im gemeinsamen Austausch untereinander noch
erweitert und befruchtet. Jeder Übende kann durch diese Art der Praxis
in seiner gesamten seelischen Kapazität auf individuelle Weise wachsen
und die Fortschritte wieder hinaustragen in sein Beziehungsfeld.
 
Die Übung wird also nicht genommen, um daran einen Energiegewinn zu erfahren oder in eine innere Gefühlswelt abzutauchen. Sie dient auch nicht dazu, eine rein körperliche Perfektion oder Steigerung der Vitalität zu erzielen. Vielmehr steht eine bewusste Beziehungsaufnahme und eine bewusste Übungsgestaltung im Vordergrund. Es formen sich neue Lern-  und Entwicklungsschritte, welche durch die Integration in das praktische Leben wieder nach außen strahlen können.
 
Auf diese Weise hat Heinz Grill ein sehr umfangreiches Forschungsfeld eröffnet, das allen Menschen offen steht. Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch mit allen Interessierten!
 
 
Ihr Internationaler Forschungskreis für Yoga

Asana_Dreieck
Zeichnung_Dreieck_Heinz
Heinz_01
Meditation_Heinz
Heinz_01
Heinz_01
Impressum & Datenschutzhinweise
"Das Bewusstsein schenkt
dem Körper das feine Licht
der Freude und die Zartheit
des inneren Erlebens."


 

aus ´Die Vergeistigung des Leibes´
"Die drei bewegten Linien verdeutlichen das rhythmische Wesen im Empfindungsleben.
Einerseits zeigen die drei Linien eine deutliche Gliederung und andererseits eine in sich wach-
sende Ausdehnung an.
"


 

aus ´Die Seelendimension des Yoga´
Kurzvortrag von Heinz Grill über geistige Inhalte im Yoga

 
Aufgenommen in einer Asanastunde für Neuinteressierte vom 25.9.2011
Die geistige Dimension kann über das abstrakte Denken zur seelischen Empfindung und schließlich zur konkreten Ausformung geführt werden. Heinz greift einige Beispiele aus der Stunde auf und verdeutlicht den Weg nochmals sehr anschaulich.

 
(Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Verlinkung mit Youtube am Ende des Filmes willkürlich Filme ausgewählt werden, die von uns nicht beeinflusst werden können!)
IFY_2